Hundeleckerchen ganz einfach selbst gemacht

Bananen-Chips

2 mittelgroße, sehr reife Bananen

150 g Weizengries

1 EL Honig

Bananen zerdrücken und mit dem Gries und dem Honig vermischen. Dann knapp 1 cm dick ausrollen und entweder Formen ausstechen oder in kleine Vierecke schneiden. Bei etwa 180 Grad 20 Minuten backen.

Käsecracker:

100 g geriebener Käse

100 g Hüttenkäse

1 Ei

50 g Knäckebrot zerbröselt oder 50 g gehackte Paranüsse

200 g Mehl

1 EL Öl

evtl. etwas Wasser, falls der Teig sonst zu fest ist

Alles gut vermischen, zu kleinen Kugeln formen und etwa 20Minuten bei 180 Grad gar backen. Um die Cracker knuspriger zu bekommen, anschließend bei geringer Hitze (50 Grad) im Ofen trocknen lassen.

 

Fettarme Gemüsekekse

Zutaten (für ca 50 Plätzchen)
240 ml Wasser
500 g Roggenmehl
120 g Haferflocken
2 Eier
100 g geriebene Karotten

Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 180°C vor.
Verrührt Mehl, Haferflocken und Wasser in einer großen Schüssel.

Gebt Eier und Karotten hinzu und verrührt den Teig gründlich.

Knetet den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche gut durch und rollt ihn anschließend aus.

Mit Förmchen könnt ihr nun Plätzchen ausstechen die ihr auf ein gefettetes Backblech legt.

Lasst die Plätzchen bei 180°C 25 Minuten backen und abkühlen.

Tipp zur Aufbewahrung:
Am besten halten sich die Gemüsekekse, wenn ihr sie in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahrt.

Karotten-Leckerchen

1 Babygläschen Karotte (190g) oder 500 g Bio-Möhren
500 g Vollkornmehl
etwas Öl

oder (so mache ich das…ist aber bisschen mehr Arbeit)

500g BioMöhren, ungeschält und in grobe Stücke geschnitten
10 Min. im Schnellkochtopf kochen(Siebeinsatz) u. pürieren,
500g Vollkornmehl z.B. Dinkel unterkneten (evtl. etwas mehr)
etwas Öl

Teig kneten und ca. 6mm dick ausrollen, Formen ausstechen
(oder Streifen ausschneiden) und 45 Min. bei 180° backen.

 

Auch für Hunde mit Leishmaniose sehr empfehlenswert!

 

 

 

 

Blumenkohlsuppe

Da ich ja nicht wirklich Talent beim Kochen habe und ich denke, dass es anderen auch so geht, entwickle ich manchmal einfache und schnelle Gerichte.

Und heute gib es Blumenkohlsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Blumenkohl

300 g Kartoffeln

500 ml Gemüsebrühe

300 ml Schlagsahne

weißer Pfeffer nach Geschmack

Muskat nach Geschmack

Zitronensaft nach Geschmack

Schnittlauf evtl. für die Garnitur

Den Blumenkohl putzen, in Röschen zerteilen, waschen und in Scheiben schneiden.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.

Die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser 15 Minuten vor kochen.

Dann den Blumenkohl und die Kartoffeln zusammen in der Brühe zum Kochen bringen und ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.

Mit Zauberstab oder Küchenmaschine die Suppe fein pürieren.

Die Sahne zugeben und kurz mit mixen.

Mit Salz, weißem Pfeffer, Muskat und Zitronensaft würzen.

Umrühren und fettisch ;o)

 

PS. leider kann ich euch kein Bild machen weil ich seit Tagen meine dämliche Kamera suche ;o)

Vegetarische Frikadellen plus 1 Rezept

400 ml Reis, gekocht
400 ml Karotten, geraspelt
1 Zwiebel gehackt
200 ml Semmelbrösel, evtl. etwas mehr
4 Eier
Thymian
Basilikum
Salz und Pfeffer
Öl

Alle Zutaten miteinander vermischen, kleine Frikadellen formen. Sollte die Masse zu nass sein, noch etwas Semmelbrösel hinzugeben. In Öl braten, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind.
Ist total simpel und schmeckt gut.

Da fällt mir aber noch etwas ein..ich habe da noch ein Rezept…für Veggies oder auch für jeden anderen

  • Vegetarische Bällchen mit Champignons
500 g Champignons
2 Scheibe/n Toastbrot, eingeweicht
Wasser zum Einweichen
2 Ei(er)
 n. B. Semmelbrösel
 etwas Salz und Pfeffer
1 m.-große Zwiebel(n)
Kräuter
Knoblauch

Die Champignons sehr klein schneiden und 30 Minuten bei ca. 100 – 150°C im Backofen fermentieren.

Die Pilze auskühlen lassen, dann mit ausgedrücktem Toastbrot, Zwiebel, Eiern und Gewürzen vermengen. So viel Semmelbrösel zufügen, dass ein Teig entsteht, den man zu Buletten formen kann. Diese wie normale Buletten braten.

Das Rezept habe ich von Chefkoch.de. Ist echt super…aber man muss es  ausprobieren und am besten eine Probefriki backen…dann kann man den Teig entsprechend nachbessern.

Aber auch dieses Rezept zeigt, dass man vegetarisch auch gut leben kann ;o)

Spundekäs nach Määnzer-Rezept

500 g Quark (20% Fett)
500 g Quark (40% Fett)
150 ml süße Sahne
200 g Schmand
4 EL Butter, weich
4 Zwiebeln
2 Zehe Knoblauch
6 TL Paprikapulver, mild
Salz
Pfeffer

1 Becher Creme Fraiche…das ist mein Geheimtipp ;o)

Und so geht`s:

Quark, Schmand, Sahne, Creme Fraiche und Butter zu einer glatten Masse verrühren.

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem Paprikapulver gut unter die Masse rühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mind. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Menge des Paprikapulvers kann variieren…je nach Intensität der gewünschten Farbe.

Die Angaben der Zutaten ist für eine reichliche Menge…man kann sie auch halbieren…das ist dann auch noch genug :o)

Dazu gibt es in Mainz immer Brezel.

Spüli selbstgemacht

Heute Morgen stellte ich fest, dass mein Spüli dem Ende zugeht. Was mich darauf brachte, mal ein neues Rezept zu versuchen. So geschehen und ich kann euch sagen, dass ist super.

Also für diejenigen die das auch mal versuchen möchten:

Man benötigt:

1 leere Flasche (ca. 500 ml)

1 Trichter

3 Teelöffel Backpulver (oder wer hat, Natron)

150 ml neutrale, flüssige Seife (ich stelle sie aus Kernseife her)

1-2 Eßlöffel Waschsoda

Wasser

Wer möchte, kann noch 15 Tropfen ätherisches Öl beifügen..wegen dem Duft ;o)

Ich verwende einige Spritzer Zitrone

Dann:

Backpulver, Soda und Seife in die Flasche geben

Falsche mit fast heißem Wasser auffüllen (nicht kochend, und nicht zu heiss..wegen der Flasche)

Zitrone dazugeben

Das ganze durch schütteln vermischen

Und fertig.

Das Spüli ist klasse. Macht nicht soviel Schaum wie das andere, aber es reinigt einwandfrei.

Resteverwertung

Manchmal krame ich so in meinen Schubladen und dann finde ich so das ein oder andere…

Und dann überlege ich…

Was macht man wenn Farbe, ein Uhrwerk inkl. Zeiger und eine runde Leinwand übrig ist?

Z.B. eine Uhr..

Uhr Bild

Was macht man wenn man Alufolie hat, einen Datenkabel und etwas Draht…und Dir einfällt, dass mit Deinem Stick der Internetempfang nicht so optimal ist…

Z.B eine Antenne

Teil 1

Antenne

ok..man könnte auch meinen mir wäre langweilig…aber nein, ich bin nur praktisch veranlagt *lach*

ok…manchmal ist mir auch einfach nur langweilig… 😉

Waschmittel selbst herstellen

Man benötigt:
75 gr. Seife (Kernseife ohne EDTA)
12 EL Soda (Waschsoda)
kochendes Wasser

Kernseife reiben oder klein schneiden und mit dem Soda und 1,7 Ltr. kochendes Wasser verrühren.

1 Stunde stehen lassen

1,7 Ltr. kochendes Wasser hinzugeben und verrühren
Das Ganze bis zum nächsten Tag stehen lassen
Also mindestens 10 Stunden.

1,6 Ltr. kochendes Wasser hinzugeben und verrühren.

Fertig.

Das Waschmittel eignet sich für alles außer Wolle und Seide. Dafür habe ich ein anderes Rezept 😉

Da das Waschmittel sehr eindickt, könnt ihr es ruhig gelegentlich verdünnen.

Ich habe es in einen Kanister gefüllt und geben gelegentlich heißes Wasser hinzu. Dann kräftig schütteln und schon ist es wieder flüssig.

Durch die Beigabe des Soda braucht ihr eigentlich keinen Weichspüler, aber es schadet auch nicht wenn ihr welchen verwendet. Ist jedem selbst überlassen.

Ich dosiere es so, dass ich 3 kleine Kappen für eine Waschladung verwende. Je nach Grad der Verschmutzung auch mehr. Das Waschmittel schont die Umwelt und den Geldbeutel und kann somit auch ruhig in höheren Dosen verwendet werden.

Da das Waschmittel geruchsneutral ist, kann man gerne Zitronenöl oder andere Öle die sich zum Waschen eigenen beifügen. Ich habe mir eine Kernseife mit Zitronenduft gekauft und damit diesen Punkt erledigt.

Hundekekse – selber backen

Fettarme Gemüsekekse

Zutaten (für ca 50 Plätzchen)
240 ml Wasser
500 g Roggenmehl
120 g Haferflocken
2 Eier
100 g geriebene Karotten
15 g Petersilie (gehackt)

Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 180°C vor.
Verrührt Mehl, Haferflocken und Wasser in einer großen Schüssel.

Gebt Eier, Karotten und Petersilie hinzu und verrührt den Teig gründlich.

Knetet den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche gut durch und rollt ihn anschließend aus.

Mit Förmchen könnt ihr nun Plätzchen ausstechen die ihr auf ein gefettetes Backblech legt.

Lasst die Plätzchen bei 180°C 25 Minuten backen und abkühlen.

Tipp zur Aufbewahrung:
Am besten halten sich die Gemüsekekse, wenn ihr sie in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahrt.

Karotten-Leckerchen

1 Babygläschen Karotte (190g)
300g Vollkornmehl
etwas Öl

oder (so mache ich das…ist aber bisschen mehr Arbeit)

500g BioMöhren, ungeschält und in grobe Stücke geschnitten
10 Min. im Schnellkochtopf kochen(Siebeinsatz) u. pürieren,
500g Vollkornmehl z.B. Dinkel unterkneten (evtl. etwas mehr)
etwas Öl

Teig kneten und ca. 6mm dick ausrollen, Formen ausstechen
(oder Streifen ausschneiden) und 45 Min. bei 180° backen.

Meine Golden Hündin Kimba saß immer sabbernd neben mir wenn ich sie gebacken habe….und auch vor dem Backofen *g*

Kann ich euch echt empfehlen..Sie sind super gesund, sehr günstig in der Herstellung und Du hast immer was leckeres zu nasche in der Tasche *g*