Die Sache mit der Uhr von Opa

Ich war noch sehr jung als mein Großvater starb.

Er bedeutete mir fiel, denn er war lange Zeit das einzige was ich so als Vater kannte. Also war er mehr mein Vater, als mein Großvater.

Und auch als meine Mutter wieder heiratete und mein Stiefvater wirklich toll war, war mein Opa immer noch mein Vater 1.

Da meine Großmutter vorher starb, die meine Mutter im Herzen war, war das der Moment als ihre Kinder die Wohnung kpl. räumten.

Als es dem Ende zuging, rief mich meine Mutter in die Wohnung meiner Großeltern und deutete auf eine Fensterbank. Ihre Worte waren: Schau mal was dort steht. Vielleicht möchtest Du ja auch noch eine Erinnerung.

Ohne dass ich jetzt verbittert erscheinen möchte…aber das was da stand, war alles was keiner wollte..

Also ging ich hin und nahm mir das Bild von Schloss Neu Schwanstein..welches immer in Omas Bügelzimmer hing.

Und eine Drehpendeluhr…die nicht mehr funktionierte..aber immer in dem Wohnzimmer meiner Großeltern stand…

Und eine schwarze Wanduhr mit goldenen Zifferblättern. Ich weiß noch, dass mir damals auffiel dass sie, trotz Batterie stillstand und ich auf die Uhrzeit schaute und dachte: Komisch..um diese Uhrzeit starb Opa.

Auf jeden Fall nahm ich diese Erinnerungsstücke an mich und habe sie jahrelang – trotz 14 Umzüge – immer aufbewahrt.

Und das Bild schon Neu-Schwanstein war bei jeder neuen Wohnung das erste was ich aufhing.

Vor einiger Zeit begann ich, meine Kommoden aufzuräumen und hierbei fielen mir natürlich auch wieder diese zwei Uhren in die Hand.

Da mein Opa auch derjenige war, der mir beigebracht hat wie man diverse Dinge repariert..unter anderem auch Uhren, dachte ich dass es an der Zeit wäre mal zu sehen was nach 27 Jahren noch so in meinem Gedächtnis haften geblieben ist.

Also nahm ich mir die Drehpendeluhr und schraubte sie auseinander.

Dann kaufte ich ein neues Uhrwerk, rekonstruierte den Drehmechanismus…unter lautem Fluchen…und baute eine neue Konstruktion zum Drehen aus einem Kristall.

Dann dekorierte ich sie noch mit einigen Bergkristallen. setzte eine neue Batterie ein und Hurra, sie lief.

Und so sah sie vorher aus:

Original

Und so sieht sie jetzt aus:

Fertig

Einige Zeit später nahm ich mir die Wanduhr vor…

Ich ersetzte das Uhrwerk und die Zeiger , aber sie lief nicht..

Ich versuchte alles was mir einfiel und schau…sie lief.

Uhr b

Aber irgendwie war sie noch nicht perfekt..

Ich schraubte sie auseinander und beschloss sie erst mal zu reinigen, denn die Ziffernblätter waren sehr angelaufen. Und was hilft am Besten um Kupfer oder Bronze wieder zum Glänzen zu bringen? Entweder Ketchup oder Zahnpaste.

Es gibt auch noch eine Möglichkeit bei der man aus Backpulver und Essig eine Paste erstellt, aber mein Backpulver war aus.

Also dann Zahnpasta.

Ich rieb die Uhr großzügig ein und ließ es einweichen.

So nach ca. 1 Stunde ging ich ins Bad, feuchte einen Schwamm an und fing an sie zu reinigen.

Das Witzige dabei ist, dass ich bevor ich sie reinigte so vor mich hin brummelte: „Weisst Du Opa, dass Du mir nichts wertvolles vererbt hast ist ja ok. Mir geht es ja nicht darum…aber musste es unbedingt Schwarz mit Gold oder Kupfer sein..ich mag doch kein Schwarz/Gold.. Du weisst doch, das ich immer Schwarz/Silber oder nur Silber mochte.“

Und warum das lustig ist kann ich euch sagen…denn nachdem ich die Zahnpasta entfernt hatte und die Uhr abspülte stellte ich fest, dass das Schwarz nur eine Farbe war und das Gold auch nicht Gold…

Es kam eine silberfarbene Uhr zum Vorschein.

Ich trug sie ins Wohnzimmer und dann überlegte ich was ich jetzt mache..

Nach einiger Zeit sah ich einfach aus dem Fenster und sagte:

Weißte Du was Opa? Wir machen einen Deal…das Silber was ich mag und das Gold was Du mochtest…

Und ich fing an die Uhr zu gestalten…

Hier das Resultat:

fertig 2

Ich habe das Silber durch eine Lackierung mit Klarlack erhalten und die Zifferblätter wie in Gold rekonstruiert und die Zahlen nachgemalt.

Jetzt ist es unsere Uhr.

…..und als ich sie in meinem Flur aufgehängt habe, schaute ich nach oben und zwinkerte und ich bin mir sicher, dass mein Opa zurück gezwinkert hat.

Advertisements

7 Gedanken zu “Die Sache mit der Uhr von Opa

  1. howtosurvive1988

    So wie die Drehpendeluhr jetzt aussieht, gefällt sie mir weeeeiiiit besser, als vorher!!
    Und ich bin davon überzeugt, dass der Opa nicht nur zurück gezwinkert hat, sondern sein Geist mit dieser Uhr immer präsent ist.
    Ich bin tief beeindruckt mein Mädi.
    Deine Michi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s