Hundekekse – selber backen

Fettarme Gemüsekekse

Zutaten (für ca 50 Plätzchen)
240 ml Wasser
500 g Roggenmehl
120 g Haferflocken
2 Eier
100 g geriebene Karotten
15 g Petersilie (gehackt)

Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 180°C vor.
Verrührt Mehl, Haferflocken und Wasser in einer großen Schüssel.

Gebt Eier, Karotten und Petersilie hinzu und verrührt den Teig gründlich.

Knetet den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche gut durch und rollt ihn anschließend aus.

Mit Förmchen könnt ihr nun Plätzchen ausstechen die ihr auf ein gefettetes Backblech legt.

Lasst die Plätzchen bei 180°C 25 Minuten backen und abkühlen.

Tipp zur Aufbewahrung:
Am besten halten sich die Gemüsekekse, wenn ihr sie in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahrt.

Karotten-Leckerchen

1 Babygläschen Karotte (190g)
300g Vollkornmehl
etwas Öl

oder (so mache ich das…ist aber bisschen mehr Arbeit)

500g BioMöhren, ungeschält und in grobe Stücke geschnitten
10 Min. im Schnellkochtopf kochen(Siebeinsatz) u. pürieren,
500g Vollkornmehl z.B. Dinkel unterkneten (evtl. etwas mehr)
etwas Öl

Teig kneten und ca. 6mm dick ausrollen, Formen ausstechen
(oder Streifen ausschneiden) und 45 Min. bei 180° backen.

Meine Golden Hündin Kimba saß immer sabbernd neben mir wenn ich sie gebacken habe….und auch vor dem Backofen *g*

Kann ich euch echt empfehlen..Sie sind super gesund, sehr günstig in der Herstellung und Du hast immer was leckeres zu nasche in der Tasche *g*

Advertisements

26 Gedanken zu “Hundekekse – selber backen

  1. Das hört sich gut an…. ich wollte ja auch schon mal welche für den Wuschel backen aber da meinte seine Besitzerin das wäre Unsinn die aus dem Geschäft würden auch reichen…. und so habe ich gründlich gesucht und verglichen bis ich jetzt auch welche habe mit möglichst wenig Fettanteil (maximal 4 – 6 %)…

    Ich hab mir die Rezepte gleich mal auf meinen Laptop kopiert und bei nächster Gelegenheit werde ich in kleinen Mengen es mal ausprobieren.

    Gefällt mir

    1. Ja, mach das ruhig. Ich bin echt total vorsichtig mit Kimbas Ernährung, denn sie frisst zwar alles, aber nicht alles ist gut. Habe da viel nachgelesen und gerade bei älteren Hunden ist die Ernährung wichtig. Und da Kim ja schon viel älter ist, als Goldies eigentlich werden, scheine ich ja was richtig zu machen.

      Gefällt mir

      1. Seit ich mich um den Wuschel kümmere habe ich auch seine Ernährung umgestellt… angeblich verträgt er kein Dosenfutter und deswegen hat er nur Trockenfutter bekommen und nach jedem Gassi gehen (das er meist alleine machen musste) bekam er ein oder zwei ganze Stangen (keine Ahnung wie die heißen, sehen aus wie kleine Salami).

        Dadurch war er so richtig rund und mit einigen Fettansätzen…. jetzt ist er viel fitter nur sieht er an manchen stellen aus wie ein chinesischer Faltenhund… kein Fett mehr nur die Haut bildet sich nicht mehr so zurück…

        Gefällt mir

      2. tja, das ist das Problem…alte Schäden bekommst Du nicht mehr weg. Aber Du machst das echt klasse. Übrigens, wusstest Du eigentlich, dass Löwenzahn sehr gut bei der Verdauung hilft. Aber am besten junger…ist nicht so bitter. Mache ich Kim glegentlich ins Futter. Hilft bei der Entgiftung die jeder Hund so durch macht. Jeden Monat..auch wenn man es gar nicht merkt. Und gerade bei älteren Hunden unterstützt es den Verlauf. ;o)

        Gefällt mir

      3. Der Wuschel macht das Glaube ich auch selbst, denn regelmäßig Frist er bestimmte Kräuter von der Wiese. Aber die sucht er dann immer genau aus – hat er erst vor ein paar Tagen Gemacht und ich glaube da war auch Löwenzahn dabei… das sind die mit den etwas breiteren gezackten Blättern .. oder ?

        Gefällt mir

  2. Liebe Tanja

    Dein Eintrag, dass man Hundeplätzchen selber backen kann, hat mein Herz höher springen lassen. Denn das würde ich seeehr gerne machen. Und werde ich natürlich auch.
    Ich fühle mich immer so warm und geborgen in mir selbst, wenn ich für die beiden etwas koche. Doch bislang war es nur gekochtes Huhn mit etwas Suppengemüse und Reis. Von was anderem hatte ich noch nichts gehört.
    Muss eh noch schnell einkaufen fahren, da kann ich gleich die ganzen Zutaten mitnehmen.

    liebe Grüsse
    Michaela

    Gefällt mir

    1. Das freut mich eine liebe Michi. Du bist echt so süss und kümmerst Dich so gut. Sag mal wie sie geworden sind und was Deine „Kiddies“ gemeint haben ;o))

      Freu mich echt, dass Du da so einen Spass dran hast.
      Drück Dich

      Gaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße an die Hundemama ;o))

      Gefällt mir

      1. Darum passt das auch zu mir, ich bin ja Wander Freak, fahre gern Rad, Inliner etc… die Bande ist ja überall dabei. Mittlerweile muss ich schon mal einzeln gehen, weil die Hunde mit mir sonst überfordert sind, sie werden eben auch älter.

        Gefällt mir

      2. *lach* Ja, wie Mittermeyer mal so schön sagte: Das ist Rassismus. Einen weissen Bären finden alle toll. Aber bist Du braun, kommst Du in Bayern nicht mal über die Grenze…leider wahr ;o))

        Gefällt mir

      3. Ja sehe ich auch so. Wir haben hier noch richtig Tiere im Wald. Rehe, Wildschweine und Füchse…usw. Als ich hierher zog, gab es sogar noch einige Wölfe. Sie kamen oft zur Dämmerung und haben die Mülltonnen durchsucht. Sie waren echt harmlos. Aber die Bevölkerung hatte wohl Angst…Jagdaufruf…habe keinen mehr gesehen…das war echt so typisch

        Gefällt mir

      4. Bei uns hier in Absurdistan sieht man kaum mal „wilde Tiere“ höchstens mal Hasen, sonst eher das Land der Kühe 🙄
        Nach 150 Jahren gab es hier letztens sogar mal wieder einen Wolf und der wurde vor einigen Wochen leider überfahren. 😦 Mich macht das alles voll traurig…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s