Die Sache mit Idefix

 

Manche wissen ja, dass ich mitten im Spessart, in einem kleinen Dorf wohne.

Genau gegenüber steht ein Wohnhaus und links daneben befindet sich ein Grünstreifen der in einer Wiese endet.

 

In diesem Haus lebt eine ältere Frau, die Jahre lang damit beschäftigt war aufzuschreiben ob und wann meine alte Hündin auf der Wiese war und was sie da getrieben hat.

 

Sie ging sogar soweit, meinen Vermieter anzurufen und ihm zu erklären, dass diese Wiese keine Hundetoilette wäre.

 

Zum Glück wusste mein Vermieter, dass Kimba mit mir arbeiten ging und diese Wiese nur aufsuchte um Gras zu fressen.

 

Als Kim vor 2 Jahren starb, war endlich Ruhe… mal davon abgesehen, dass man sich im Dorf erzählte ich hätte sie in meiner Wohnung erschossen…

 

Ich habe das unter „sowas kommt von Inzucht“ verbucht.

 

Vor knapp einem Jahr lief ich Mittags die Strasse entlang und sah an dem besagten Haus einen Mann mit einem Jack Russel Welpen an der Leine. Er versuchte krampfhaft ihn dazu zu bewegen ihm zu folgen.

 

Aber der Kleine sprang herum und spielte.. Wie Welpen halt so sind.

 

Ich ging auf ihn zu und fragte ob ich ihm helfen könnte… währenddessen lag der Kleine schon vor mir auf dem Rücken und kaute an meinem Schuh.

 

Er sagte, ja…er ist noch klein…und so anstrengend…

Ich lachte und sagte: Naja, er ist ein Jack Russel..was erwartet Du?

Dann zeigte ich ihm kurz wie man es schafft seine Aufmerksamkeit zu bekommen und wie leicht es ist, dass er einem folgt.

 

Er bedankte sich und meinte, dass er zum Gluck ja nur gelegentlich mit ihm gehen müsste, denn er gehöre ja nicht ihm sondern..und dann deutete er auf das Haus dieser „netten Dame “

Ich sagte nur: „Ach, das ist ja witzig“

 

Mittlerweile muss ich aber sagen, dass es nicht witzig für den Kleinen ist..

Sein Spaziergang besteht aus:

1 x um die Ecke auf die besagte Wiese

Dann kurz warten ob jemand kommt dem man erklären kann, dass er ein Rassehund ist und von dem oder dem Züchter stammt.

 

Das ganze 3 x am Tag

 

Er ist mittlerweile schon so frustriert und überhaupt nicht sozialisiert, dass er zuerst bellt wenn er jemanden sieht und dann wedelt…und dann hoch genommen wird, damit er noch mehr bellt.

 

Der arme Kerl hat noch nichts gesehen ausser dem Hof und der Wiese am Haus.

 

Seit zwei Wochen ca. sind sie jetzt auf die super Idee gekommen ihn an der Tür mit knapp 3 Meter Spielraum anzuleinen…

 

Und jetzt bellt er natürlich jeden an..

 

Ich beobachte ihn oft wenn ich auf meiner Fensterbank sitze und er tut mir so leid.

 

Sie haben aus einem neugierigen, freundlichem Welpen einen frustrierten Hund gemacht, der jeden anbellt und nicht mal weiss warum…

 

Wieso wird man überprüft und kontrolliert, wenn man einen Hund aus dem Tierheim holt oder über den Tierschutz bekommt und beim Züchter kann jeder Idiot einen Hund kaufen.

 

Und kein Mensch schaut danach was mit dem Hund passiert…

 

Das werde ich nie verstehen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sache mit der Chemo

Ich sitze da und die Flüssigkeit dringt in mich ein.
Man sagte mir, dass es meine beste Chance sei….
…oder auch die einzige…
Aber ich kann das nicht verstehen
Ich will doch noch so viel erreichen
Ich will noch nicht gehen!

 

Vielleicht klingt das egoistisch,
denn ich habe soviel erlebt
und habe dennoch soviel vor.

 

Ich will verdammt noch nicht gehen
Sie müssen es da oben noch ohne mich aushalten,
denn ich hab noch was vor.

 

Sie müssen noch auf mich warten.

 

Aber was ist wenn es nicht mehr geht..

dann nehmt mir bitte den Atem.

Lasst mich nicht leiden.

 

Aber gebt mir die Chance
allen zu sagen wie ich sie liebe

 

Aber noch bin ich hier
und der Himmel soll warten.

 

 

Sammy’s Geschichte

Mir ist aufgefallen, dass Sammy hier zwar Tagebuch schreibt, ich aber versäumt habe seine Geschichte zu erzählen..

Im September 2016 bekamen wir Sammy. Er ist Leishmaniose positiv aber total stabil und das Beste was uns passieren konnte.

Sammy wurde in Kreta geboren und recht früh von der Mutter getrennt. Dann kam er zu Menschen die ihn aus irgendwelchen Gründen nicht mehr haben wollten und ihn ganz früh aussetzten.

Also suchte er sich einen Platz am Strand, in der Nähe eines Hotels und lernte sich mit den Urlaubern anzufreunden und auch mit dem Hotelpersonal.

Wir denken, dass seine offene und liebevolle Art ihm auch dabei half sich durchzuschlagen.

Eines Tages kam ein deutsches Ehepaar und sie verliebten sich in den kleinen Bub der so freundlich war.

Also beschlossen sie ihn zu adoptieren und nach Deutschland mitzubringen. Leider war es nicht so einfach einen Hund, der keine Leine gewöhnt ist und total neugierig seine Welt entdeckt, zu händeln.

Dann kam erschwerend hinzu, dass bei dem ersten Checkup in Deutschland festgestellt wurde, dass er Leishmaniose positiv ist.

Dies nahmen sie zum Anlass um Sammy einschläfern zu lassen. Die Argumentation dabei war u.a., dass sie gerne reisen – dies mit einem LM Hund nicht so möglich ist – und zudem wurde ihnen von tierärztlicher Seite her suggeriert, dass es wohl das Beste bzw. einfachste wäre.

Einen Tag vor dem Termin zum Einschläfern erhielt ich den Anruf von einer Freundin die für den Tierschutzverein arbeitet und Sammy abgeholt hatte….aber keinen Platz wusste wo er unterkommen könnte.
Sie fragte mich, ob ich ihn als Pflegestelle übernehmen könnte und ich willigte natürlich ein.

Dann kam Sammy zu uns…und was soll ich sagen. Er ist so ein Schatz von einem Hund. Anhänglich, intelligent und so dankbar für alles. Er eroberte unser Herz im Sturm und wir würden ihn nie wieder hergeben.

Natürlich ist er LM positiv, aber er lebt wie jeder andere Hund auch. Er entdeckt neugierig sein neues Zuhause, ist freundlich zu jedem Menschen der ihm begegnet..außer es ist ein Betrunkener der Frauchen blöd anquatscht. Dann wird er auch mal zum Bodyguard…also nicht aggressiv sondern freundlich aber bestimmend.

Sammy liebt es wenn wir in der Küche sind und u.a. Hundekekse backen oder wenn ich auf der Terrasse mit den Pflanzen kämpfe. Dabei liegt er oft in der Hollywoodschaukel und beobachtet mich.

Ich bedaure seine vorherigen Besitzer, denn sie wissen nicht welch tollen Hund sie verpasst haben.

 

Falls ihr euch fragt woher ich das alles weiss…

Es ist das Ergebnis meiner Recherche, weil es mich interessiert hat was Sammy so erlebte.

In eigener Sache

Ich möchte euch kurz erklären warum ich die letzte Zeit kaum kommentierte.

 

Mein Lap ist defekt und schon einige Zeit zur Reparatur.

Ich habe zwar noch mein Tablet, aber irgendwie funktioniert das alles nicht so wie ich möchte.

 

Also bitte nicht bös sein, wenn ich so wenig kommentierte.

Zu spät …

uh60831,1284380250,561d0631d1159992f470
Ich halte mich weiterhin an Deinem Seil fest,
welches mich 3 Meter in die Höhe hebt.
Und ich höre, was Du sagst,
doch ich kann einfach keinen Ton von mir geben.
Du sagst mir, dass Du mich liebst.
Doch dann gehst Du weg und schneidest mich ab…
Du sagst mir, dass es Dir leid tut.
Hättest nicht gedacht, dass ich kehrtmachen würde und sage,
dass es jeden Tag mehr zu spät für Erklärungen ist.
Der Zug fährt los und Du kannst ihn nur noch erreichen wenn Du das wirklich willst.
Doch mit jedem Tag wird er schneller.
Und irgendwann ist er abgefahren.
Ich würde es gerne nochmals probieren…
Würde für Dich in die Schusslinie springen.
Ich brauche Dich, wie ein Herz seinen Rhythmus
Aber das ist ja nichts Neues…und Du weisst das.
Vielleicht ist das der Fehler.
Ich liebte Dich so brennend.
Doch jetzt ist es langsam nur noch traurig…
Und Du erklärst Dich, doch was ich sehe ist ein Engel von dem der Himmel mich glauben ließ,
dass Du einer wärst.
Aber ich befürchte, dass es langsam zu spät für Erklärungen ist.
Denn derr Zug ist gleich weg.

Ich bin ganz aus Liebe…

Ich liege hier allein, die Hand auf dem Telefon
Denke an dich bis es weh tut
Ich weiß, dass du auch verletzt bist
Aber was können wir tun?
Gequält und zerissen
Ich wünschte ich könnte
dein Lächeln in meinem Herzen, für Zeiten
in denen mein Leben so schlimm aussieht, tragen
Es würde mich glauben lassen
was der Morgen bringen kann
und ich Heute noch nicht wirklich weiß
Ich bin ganz aus Liebe
Ich bin so verloren ohne dich
Ich weiß du hattest Recht
Wir verlassen uns für so lange
Ich kann nicht zu spät dran sein
Dir zu sagen das ich so falsch lag…
Ich möchte, dass du zurück kommst und mich nach Hause trägst
Weg von diesen langen, einsamen Nächten
Ich greife nach dir
Fühlst du es auch
Scheint ein Gefühl so richtig zu sein?
Aber was würdest du sagen,
wenn ich dich jetzt anrufe
um dir zu sagen, dass ich es nicht weiter aushalte
Es gibt keinen leichten Weg
Ich denke es wird jeden Tag schwerer
Ich bin ganz aus Liebe
Ich bin so verloren ohne dich
Ich weiß du hattest Recht
Wir verlassen uns für so lange
Ich bin ganz aus Liebe
Was bin ich ohne dich
Ich kann nicht zu spät dran sein
Dir zu sagen das ich so falsch lag…

Du fehlst mir

Ich ändere immer wieder den Sender, wenn sie im Radio unser Lied spielen.

Deine Jacke hängt noch an der Garderobe

ich wünschte, ich könnte sie weg geben.

Auch wenn du längst gegangen bist, bist du noch irgendwie da.

Und jedes Mal, wenn die Liebe sich verabschiedete,

hab ich sie von mir geschüttelt.

Ich schenke mir etwas ein, denn so fühle ich nichts mehr.

Ich werde es los, höre damit auf.

Habe alle deine Nummern gelöscht und hab jeden deiner Anrufe blockiert.

Habe mich an einer anderen Liebe ausprobiert und habe neue Mauern um mich gebaut.

Habe mir selbst eingeredet, dass es vorbei ist. Ich weiß nicht, was ich noch tun kann.

Ich kann dich nicht loswerden.

Ich will dich nicht sehen, doch ich frag mich, wo du bist

und ich frage mich warum ich das Shirt behalten musste,

in dem du nachts geschlafen hast?

Es ist doch schon so lange her.

Obwohl du mich verlassen hast, bist du noch immer da.

Und jedes Mal, wenn die Liebe sich verabschiedete,

hab ich sie von mir geschüttelt….und gelitten

Mein neues Tablet

Wie ja einigen von euch bekannt ist, leidet Sammy ,  wie viele Hunde aus dem Mittelmeerraum,  unter Leishmaniose. Zum Glück hat er nur den Titel und ist stabil,  d. h.  die Krankheit ist nicht ausgebrochen,  aber schlummert.

Da diese Krankheit mittlerweile auch in DE einzugenommen hat,  mache ich mich stark für betroffene Hunde und versuche Aufklärungsarbeit zu leisten.  Denn diese Krankheit ist kein Todesurteil. Es gibt nur einfach zu wenig Tierärzte die sich mit dieser Krankheit auskennen. 

Deshalb habe ich vor einiger Zeit an einer Auktion zugunsten einer LM-Hilfe teilgenommen und ein nagelneues  Tablet ersteigert.

Und es ist echt klasse.  Vor allem im Hinblick darauf,  dass mein Lap die Krätsche gemacht hat und gerade in Reparatur ist.

Ich gebe offen zu,  dass ich verliebt bin :o)

 

 

 

 

 

 

Tagebuch 22.02.17

Liebes Tagebuch,

heute Mittag hatten Frauchen und ich ein gemeinsames Badeerlebnis. Das war toll. Aber ich erzähle es Dir mal in Einzelheiten.

Also, wir waren unterwegs und kamen an den See.

Normalerweise interessiert mich der See nicht besonders..aber alles drum herum.

Also liefen wir um den See und Frauchen warf meinen Ball.

Ich holte ihn und bekam und Leckerchen. Sie warf, ich holte usw.

Es war so schön.

Plötzlich sah ich ein Tier auf dem See…haha..eine Ente und sie quakte mich an.

Ich überlegte kurz, aber Frauchen sagte: Nein

Dann wollte ich gerade weitergehen und die Ente quakte mich wieder an.

Also holte ich Anlauf und sprang in den See.

Im Springen hörte ich noch Frauchens: Nein

Aber es war ja zu spät.

Ich paddelte und paddelte, aber ich konnte sie nicht erreichen. Sie einfach schneller als ich.

Dann kehrte ich um und schwamm zu Frauchen zurück.

Als ich am Ufer ankam, kam ich aber nicht hoch…es war einfach nichts wo ich mich abstützen konnte.

Also paddelte ich und paddelte und Frauchen versuchte mir zu helfen.

Und dann geschah es.

Frauchen versuchte mich zu packen und ich rutschte ab.

Sie konnte sich auch nicht halten und fiel in den See.

Ich fand es lustig und paddelte wild vor ihr her…aber sie fand es wohl nicht so lustig…obwohl sie stehen konnte.

Also hob sie mich hoch und ich konnte mich ans Ufer retten.

Dann kam Frauchen…sie war nass…nasser als ich…sie triefte…sie frierte.

Unser Heimweg ging dann ganz schnell….

Tagebuch 03.02.17

Liebes Tagebuch,

Frauchen hat heute Abend gesagt, dass sie stolz auf mich ist und das ich ein Held wäre.

Jetzt frage ich mich nur was ein Held ist…aber es muss was Gutes sein, denn sie hat mir vorhin noch ein Stück meiner Lieblingswurst gegeben und sie sagte wieder: Du bist mein Held.

Ich glaube das es damit zusammen hängt, dass wir heute Abend spazieren waren und so ein komischer Mann auf uns zu kam…er lief auch ganz komisch…

Und dann sprach er Frauchen an und wollte uns nicht vorbei lassen.

Ich spürte, dass etwas nicht stimmt und habe mich dann einfach zwischen den Mann und Frauchen gestellt.

Dann hob er den Arm und wollte sie irgendwie anrempeln.

Aber nicht mit mir.

Ich habe ihn angeknurrt und mich vor Frauchen aufgebaut.

Aber das schien ihn nicht zu beeindrucken und ich spürte, dass Frauchen beunruhigt war.

Dann sagte er noch etwas das ich nicht verstand..so etwas wie „Dreckshund“

Ich sah Frauchen an und obwohl sie versuchte ruhig zu bleiben und langsam auf den Mann einredete spürte ich doch, dass es nicht gut war was er da machte.

Ich zog die Lefzen hoch und knurrte ihn warnend an.

Dann ging er noch einen Schritt auf uns zu und ich holte alles aus mir raus und warnte ihn.

Und ganz ehrlich…ich war kurz davor….

Daraufhin ging er 3 Schritte zurück, entschuldigte sich bei Frauchen und ging weiter.

Frauchen umarmte mich und sagte, dass ich ihr Held wäre…mmmm…ich verstehe immer noch nicht…ist doch normal dass ich sie beschütze…meinem Frauchen darf doch keiner was tun.

Aber die Wurst war lecker.